.: Feuerwehrinduesseldorf.com 
   .: Dies ist eine private Internetseite über die Feuerwehr Düsseldorf und ihre Nachbarwehren..

.....

.........

Freiwillige-Feuerwehr der Stadt Duisburg.

Die Freiwillige-Feuerwehr der Stadt Duisburg


Gegründet wurde die Freiwillige Feuerwehr Duisburg 1859 und ist somit die älteste Freiwillige Feuerwehr in Nordrhein-Westfalen. Durch die kommunale Neuordnung im Jahr 1975 vergrößerte sich das Stadtgebiet um die Städte Walsum, Homberg und Rheinhausen sowie um Rumeln-Kaldenhausen und Baerl. Heute gehören der Freiwilligen Feuerwehr Duisburg ca. 514 Kameraden/innen an.

Diese unterstützen die Berufsfeuerwehr der Stadt Duisburg bei Großschadenslagen, Großbränden oder bei Unwetterlagen. Zusätzlich besetzen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr auch die Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr bei länger andauernden Einsätzen. In den Ortschaften, die am Stadtrand von Duisburg liegen, werden die Löschzüge 510 Baerl, Löschzug 670 Rumeln-Kaldenhausen und die Löschgruppe 705 Mündelheim von der Feuerwehrleitstelle als 1.Ausrücker alarmiert.

Zu den bereits aufgezählten Aufgaben sind die freiwilligen-Einheiten oft auch mit einer Spezialaufgabe betraut. So setzt sich zum Beispiel die Sondereinheit Fernmeldedienst (SEH 120) aus verschiedenen Kameraden der einzelnen freiwilligen-Löscheinheiten zusammen. Die Kameraden versehen neben ihrem Dienst in den einzelnen Löschgruppen/Löschzügen noch ihren Dienst bei der Sondereinheit der Feuerwehr Duisburg. Bei größeren und länger andauernden Einsatzslagen besetzen die Kameraden zusammen mit den Disponenten der Feuerwehrleitstelle den Einsatzleitwagen 2 und unterstützen so das Personal der Leitstelle vor Ort. Bei Großschadensereignissen ist der Fernmeldedienst in der Lage, mit dem Einsatzleit- und Kommunikationscontainer (ELKO) eine Führungsstelle aufzubauen und diese in vollem Umfang zu betreiben. Dem Löschzug Walsum z.B. steht der Abrollbehälter MANV ( Massenanfall von Verletzten ) zur Verfügung. Bei Großschadenlagen kann so durch die Kameraden, die extra auf den Abrollbehälter geschult wurden, ein Behandlungsplatz für 50 Verletzte eingerichtet werdne. Eine weitere Sondereinheit der Feuerwehr Duisburg ist die sogenannte Dekoneinheit. Rund 20 Kameraden/innen gehören zur Dekoneinheit der Feuerwehr Duisburg, welche vom Löschzug 530 gestellt wird. Bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen wird meist der Umweltzug der Feuerwehr Duisburg parallel mit der Dekoneinheit zur Einsatzstelle alarmiert. Nachdem die Kameraden z.B. mit Chemikalienschutzanzügen an einer undichten Armatur, wie z.B an einem Kesselwagen oder an einer Leitung gearbeitet haben, können durch den Aufbau des AB-Dekon an der Einsatzstelle die Kameraden gefahrlos ausgezogen und dekontaminiert werden (Entfernen von gefährlichen Verunreinigungen).

 

 

Unter der Rubrik Sondereineiten findet ihr alle Sondereinheiten der Feuerwehr Duisburg im Überblick.

 

(Infos zum Text aus dem Internet und von Seite der Feuerwehr Duisburg)

.: Tobias Scholz
Jordanstraße. 4
40477 Düsseldorf