.: Feuerwehrinduesseldorf.com 
   .: Dies ist eine private Internetseite über die Feuerwehr Düsseldorf und ihre Nachbarwehren..

.....

.......

Löschzug-Stadtmitte der Feuerwehr Duisburg.

Der Löschzug Stadtmitte (110) der Feuerwehr Duisburg

 

Im Jahr 1975 wurden die beiden Löschgruppen 101 (Hochfeld, Neuenkamp und Kasslerfeld) und 102 (Duissern, Neudorf und Stadtmitte) zu heutigen Löschzug 110 zusammengeschlossen. Gegründet wurden die beiden Löschgruppen zuvor aus verschiedenen ehemals selbständigen Feuerwehreinheiten. Seit Dezember 2015 rücken nun beide Löschgruppen vom gemeinsamen Gerätehaus auf der Friedenstraße 5-9 zu den Einsätzen aus.

 

Zur Geschichte der Löschgruppe 101 (Hochfeld, Neuenkamp und Kasslerfeld)

Im Jahr 1869 wurde die Feuerwehr Hochfeld als eigenständige Wehr gegründet. Drei Jahre danach erfolgte die Gründung der ebenfalls eigenständigen Feuerwehr Neuenkamp. Im Jahr 1897 wurde eine sogenannte Schlauchkarrenabteilung gegründet. Diese galt damals als Unterabteilung der Feuerwehr Hochfeld. Zwischen 1914-1918 hatten beide Feuerwehren mit großer Personalnot durch die Einberufung von etlichen Kameraden zum Kriegsdienst zu kämpfen. Doch troz alledem blieben beide Wehren auch während des 1.Weltkriegs einsatzbereit. Auch während des 2.Weltkrieges konnten beide Gruppen, welche zwar zahlenmäßig geschwächt waren, bei vielen Bombenangriffen so manche Wohnungen vor dem Ausbrennen bewaren. Zwischen 1945-1946 wurde mit dem Wiederaufbau des zerstörten Gerätehauses an der Wörtherstraße begonnen. Gerätschafften, die damals durch den Krieg verloren gegangen waren, konnten wiederbeschafft werden. Im Jahr 1973 erfolgte die Zusammenlegung der beiden Löschgruppen Hochfeld und Neuenkamp zur Löschgruppe 1. Mit der kommunalen Neugliederung im Janauar 1975 wurde aus der Löschgruppe 1 (Hochfeld und Neuenkamp) die Löschgruppe 101 der Feuerwehr Duisburg, welche zusammen mit der Löschgruppe 102 den Löschzug 110 (Stadtmitte) bildet.

 

Zur Gesichte der Löschgruppe 102 (Duissern, Neudorf und Stadtmitte)

Im Jahr 1859 wurde die damalige Turnerfeuerwehr unter der Leitung des damaligen Kameraden Keller gegründet. Im Jahr 1860 erhielt die Turnerfeuerwehr eine Saugbrandspritze der Firma Karl Metz. 1864 wurde das erste Spritzenhaus feierlich eingeweiht. Ein Jahr später (1865) wurde die Feuerwehr Duissern als siebte Kompanie gegründet. 1869 wurde die Feuerwehr Neudorf als sechste Kompanie von Heinrich Benzenberg gegründet und geführt. Die Wehr bezog ihr Spritzenhaus auf der Koloniestraße. Im Jahr 1876 erfolgte eine Umorganisation der Feuerwehr. Durch die Umorganisation und Infolge der Einrichtung einer Wasserleitung, wurde eine neue Feuerlöschordnung erlassen. Diese sah vor, dass die innerhalb der Stadtmauer bestehenden Kompanien 2,3 und 4 zu Rettungscorps zusammengeschlossen werden. Die Wehr in Neudorf wurde in den zweiten Spritzenzug und die Wehr in Duissern in den dritten Spritzenzug umbenannt. 1908 erfolgte eine erneute Umbenennung der einzelnen Abteilungen. So wurden die Rettungscorps zum Löschzug 1 umbenannt. Die Wehr in Duissern wurde zum Löschzug 2 und die Wehr in Neudorf zum Löschzug 3 umbenannt. Während des 2.Weltkriegs wurden viele Männer aus allen drei Löschzügen zum Kriegsdienst eingezogen. Zusammen mit älteren verbliebenen Feuerwehrleuten und mit Mitgliedern der Hitlerjugend, welche zum Löschdienst eingeteilt wurden, konnten während des Krieges viele Brände erfolgreich bekämpft werden. Nach Kriegsende wurde mit den noch vorhandenen Gerätschaften der Dienst sofort wieder aufgenommen. Die Turnerfeuerwehr und der ehemalige erste Zug wurden zur Gruppe 1 (Stadtmitte) zusammengeschlossen. Die beiden Züge Duissern (Zug 3) und Neudorf (Zug 4) wurden zur Gruppe 1 "Neudorf-Duissern" zusammengeschlossen. Im Jahr 1955 schloss sich die Gruppe Stadtmitte der Gruppe 1 "Neudorf-Duissern" an und wurde zur Gruppe 1 "Mitte" umbenannt. Durch die kommunale Neugliederung im Jahr 1975 und der Eingemeindung der Städte Rheinhausen, Homberg, Rumeln-Kaldenhausen und Walsum kam es zur Neuordnung der Freiwilligen Feuerwehr. Die Löschgruppe 1 wurde zur Löschgruppe 101 der Feuerwehr Duisburg umbenannt. Die Gruppe Stadtmitte wurde zur Löschgruppe 102 der Feuerwehr Duisburg umbenannt. Zusammen bildeten die beiden Löschgruppen den Löschzug 110 der Feuerwehr Duisburg.

 

Der Löschzug Stadtmitte (LZ 110) heute

Der Löschzug 110 verfügt aktuell über rund 40 aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung. Hinzu kommen noch 7 Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung. Seit Januar 2008 verfügt der Löschzug 110 auch über eine eigene Jugendfeuerwehrgruppe, welcher aktuell 12 Mitglieder angehören. Im Jahr rücken die rund 40 aktiven Mitglieder zu ca. 20 bis 30 Einsätzen aus. Das Einsatzgebiet des Löschzugs umfasst die Stadtteile Stadtmitte, Duissern, Neudorf, Hochfeld, Kaßlerfeld und Neuenkamp. Darüber hinaus rückt der Löschzug 110 bei größeren Einsatzlagen auch ins gesamte Duisburger Stadtgebiet aus. Auch zur Besetzung der Feuer- und Rettungswache 1, welche sich ebenfalls im Einsatzgebiet des Löschzugs befindet, werden die Kameraden alarmiert.

 

Aktuell verfügt der Löschzug Stadtmitte über folgende Einsatzfahrzeuge:

 

  • 1x Mannschaftstransportfahrzeug
  • 1x Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20/16)
  • 1x Löschgruppenfahrzeug vom Typ. LF 20 KatS
  • 1x Gerätewagen-DekonP

 

Weitere Informationen zum Löschzug-Stadtmitte der Feuerwehr Duisburg erhalten Sie hier -> www.Duisburg.de

 

Infos zum Text aus der Festschrift zum 150-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr in Duisburg!

Einsatzfahrzeuge des Löschzugs-Stadtmitte (LZ-110)

Florian Duisburg

11-MTF-11

Florian Duisburg

11-HLF20-11

HLF 20/16

Florian Duisburg

11-LF20KatS-11

LF20KatS

Florian Duisburg

11-DekonP-11

GW-DekonP

Gruppenfotos von den Einsatzfahrzeugen des Löschzugs-Stadtmitte

Gruppenfotos von den Einsatzfahrzeugen des Löschzugs-Stadtmitte im Juli 2017

.: Tobias Scholz
Jordanstraße. 4
40477 Düsseldorf