.: Feuerwehrinduesseldorf.com 
   .: Dies ist eine private Internetseite über die Feuerwehr Düsseldorf und ihre Nachbarwehren..

 

02-ELW1-01 der Feuerwehr Jüchen.

 

02-ELW1-01 der Feuerwehr Jüchen

 

Fahrzeugtyp: ELW-1
Kennzeichen:
NE-JU 7112
Baujahr: 2019 in Dienst: 12/2019
Funkrufname: Florian Jüchen 02-ELW1-01
Fahrgestell: MB Sprinter 519 CDI
Aufbau/Ausbau: BOS-Mobile Systeme GmbH & Co. KG
Standort: Löschzug-Gierath (LZ-72)

 

 

 

 

 


Besonderheit:

 

  • Im Dezember 2019 lieferte die Firma BOS-Mobile Systeme GmbH & Co. KG den Einsatzleitwagen NE-JU 7112 auf einem MB Sprinter 519 CDI an die Feuerwehr der Stadt Jüchen aus.
  • Anschließend wurde das Fahrzeug von der Feuerwehr Jüchen als “Florian Jüchen 02-ELW1-01“ beim Löschzug Gierath in Dienst gestellt.
  • Beim Löschzug Gierath ersetzt das neue Fahrzeug einen Einsatzleitwagen 1 auf einem VW T4 Fahrgestell und Ausbau der Firma Schmitz aus dem Jahr 2000, welcher nun als “Florian Jüchen 01-MTF-02“ beim Löschzug Jüchen stationiert ist.

 

Technische Daten:

 

  • Radstand: 4325 mm
  • Länge in mm: 7200 mm
  • Breite in mm: 2060mm
  • Höhe in mm: 2900 mm
  • Zul. Gesamtgewicht in kg: 5000 kg
  • Leistung: 139 kW/ 190 PS
  • Der Einsatzleitwagen verfügt im Innenraum über zwei Funkarbeitsplätze, jeweils mit eigenem Rechner und mit mobilem Internet.
  • EDP wird im ELW als Einsatzleitsoftware genutzt.
  • Zum analogen und digitalen Funken wird das Funksystem Lardis genutzt.
  • Im Heckbereich des Einsatzleitwagens befindet sich eine Aufklärungsdrohne (Drohne Yuneec H520). Auf einem Monitor im Einsatzleitwagen können die Bilder angezeigt werden.
  • Zur Visualisierung von Einsatzstellen wird mit FÜSYS gearbeitet. Hierzu befindet sich im Heckbereich des Einsatzleitwagens eine Tafel, welche mit Saugnäpfen an das Fahrzeug angebracht werden kann. 
  • Da das Fahrzeug von der Feuerwehr Jüchen auch bei V-Dekoneinsätzen im Rhein-Kreis Neuss als Abschnittsleitung genutzt werden kann, wurden im Heckbereich zwei Schilder mit “Abschnittsleitung“ verlastet. Diese können bei Bedarf mit Saugnäpfen am Fahrzeug angebracht werden.
  • elektrische Markise "Fiamma F45s" mit Kurbel für den Notbetrieb
  • Durch einen Klapptisch kann die Besatzung des Einsatzleitwagens vom Fahrerbereich ohne das Fahrzeug verlassen zu müssen, in den hinteren Bereich gelangen.

 

Beladung im Heckbereich:

 

  • Kiste mit Funktionswesten
  • Verbandtasche
  • Kiste mit Schreibmaterial für die Tafel
  • Kiste mit taktischen Zeichen
  • Kiste mit FÜSYS Zubehör und 230 V- und Netzwerkkabel
  • Tafel mit Saugnäpfen
  • Kiste für die persönliche Schutzausrüstung
  • Kiste mit Megafon, Windsack, Standfuß für den Windsack, Absperrband, Absperrketten und Gewichte für die Markise
  • Kiste mit Aufklärungsdrohne auf Auszug verlastet
  • Wärmebildkamera
  • Pulverlöscher

 

An den Hecktüren angebracht:

 

  • Stativ
  • Schilder “Abschnittsleitung“
  • Winkerkelle
  • Bolzenschneider
  • Schilderständer
  • Kurbel für die Markise

 

Beladung im Innenraum:

 

  • Handleuchten
  • Mehrere Handfunksprechgeräte
  • Objektpläne
  • Material zur Einsatzdokumentation
  • Verschiedene Ordner, wie z.B. Einsatzleiterhandbuch, Ordner mit Sonderschutzplänen, usw..
  • Multifunktionsdrucker
  • Gasmessgeräte und Gasspürgerät der Firma Dräger
  • Mit einem Tablet kann sich der Einsatzleiter schon während der Anfahrt die Objektpläne oder Einsatzinfos aufrufen.

 

 

 

Weitere Informationen findet Ihr auch hier ->> www.Feuerwehr-Jüchen.de

Hier weitere Bilder vom Einsatzleitwagen im Überblick.....
Hier weitere Bilder vom Innenraum des Einsatzleitwagen im Überblick.....
Hier weitere Bilder vom Fahrerbereich des Einsatzleitwagen im Überblick.....
.: © www.Feuerwehrinduesseldorf.com